»Ich will weiblich bleiben«

Fitness: Linda Uhlmann (29) stand auf Siegerpodest bei internationaler Bodybuilding Meisterschaft

Die Goldbacher Bodybuilderin Linda Uhlmann (29). Foto: Julia Preißer

Goldbach. Sie holte die Bronzemedaille der Internationalen Deutschen Meisterschaft des Fitnessverbands German Natural Bodybuilding Federation nach Aschaffenburg: Linda Uhlmann aus Goldbach ist Bodybuilderin in der Bikini Fitness Klasse. Seit vier Jahren trainiert sie im Kraftsportbereich. Mit den harten Wettkampfdiäten soll bald Schluss sein: Im Oktober wird sie ihre voraussichtlich letzte Meisterschaft antreten.

Frau Uhlmann: Warum quälen Sie sich mit Brokkoli-Diäten und eisernem Training?
Ja, das ist schon manchmal schwierig. Ich glaube, man muss der Typ dafür sein. Ich selbst bin so ein Wettkampftyp. Ich brauche etwas, auf das ich hinarbeiten kann. So motiviere ich mich. Der Benefit ist natürlich der schöne Körper, den man nach 19 Wochen Diät und hartem Training bekommt. Allerdings kann man diesen Zustand nicht lange halten.

Sie arbeiten ganztägig im Büro und teilen ihre Sporterfahrungen regelmäßig auf Instagram: Wie bekommen Sie das alles unter einen Hut?
Man braucht natürlich Disziplin. Ich stehe um sechs Uhr auf, arbeite bis 17 Uhr und gehe danach trainieren: Sechs Einheiten Cardio die Woche und eineinhalb Stunden Kraftsport am Tag. Zuhause wartet dann der Haushalt und der Freund will auch unterhalten werden. Oft ist es schwierig, dann auch noch Zeit für den Freundeskreis zu finden. Man muss extrem durchgetaktet sein.

A propos Instagram: Sehen Sie sich als Vorbild?
Nein, ich mache Fitness für mich selbst. Jemanden zu motivieren ist schön aber berühmt will ich nicht werden. Auf Instagram habe ich mich nur angemeldet, weil mein Freund mich überredet hat. Er macht auch die Fotos von mir mit der alten Kamera meines Papas.

Haben Sie einen Tipp, wie man in so kurzer Zeit in Form kommt?
Klar gibt es Crashdiäten aber davon halte ich wenig, bzw. greife auf manches nur in der Wettkampfphase zurück. Man sollte gesunde Ernährung einfach zum Lebensstil machen und es langsam angehen lassen. Das führt dann meist zu langfristigen Erfolgen.

Warum wollen Sie mit den Wettkämpfen aufhören?
Ich liebe das Wettkampfgefühl, dort auf der Bühne zu stehen. Aber die Diät vorher ist mir zu hart. Gerade als Frau ist das auf Dauer nicht ratsam. Sportlerinnen, die ihren Körperfettanteil dauerhaft auf unter 20 Prozent senken, leiden oft unter Hormonstörungen. Das möchte ich mir nicht zumuten. Ich will weiblich bleiben.

Hintergrund: Bodybuilding-Meisterschaften

In Deutschland gibt es keinen eindeutigen Ausrichter von Bodybuilding-Meisterschaften. Zwei große Fitnessverbände konkurrieren derzeit um Mitglieder und Bedeutung: Die German Natural Bodybuilding Federation (GNBF) und der Deutsche Bodybuilding- und Fitness-Verband (DBFV), der nach eigener Aussage als einziger Verband in Deutschland vom Weltverband IFBB anerkannt ist. Linda Uhlmann trat bei der Meisterschaft der GNBF gegen 16 Konkurrentinnen aus ganz Europa an und konnte die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen. Die inoffizielle Profiweltmeisterschaft ist der Wettkampf Mr. Olympia bzw. Mrs. Olympia ( veranstaltet vom IFBB), von dem einst Arnold Schwarzenegger als siebenfacher Meister hervorging.

Erschienen am 19. Mai 2018 im Main Echo 
Mehl, Dunst, Gries und Schrot
Zur Liste
Lachsalven im Fitnessstudio